Die tapferen Drei bei den wsv-Meisterschaften…

Vom 10. bis 12.01.2020 ging es für Anna-Maria Loedige, Mirja Teichert und Jannis Jungen zu den Deutschlandpokal Rennen nach Maria Alm/Österreich.

Am 10. war Nachtslalom angesagt. Alle ESK-Starter meisterten die anspruchsvollen Läufe in akzeptablen Zeiten, nach intensiver Besichtigung. Von 51 Gesamtstartern kamen nur 34 ins Ziel!

Für den 11. hatten sich die Veranstalter den FIS-Hang Natrun vorgenommen, mit zwei Rennen, LIVE-Timing und Start „von Oben“ mit schneller Kurssetzung. Da war bei fehlendem RSL-Training, insbesondere bei dem harten Steilhang und hohen Geschwindigkeiten, Mut angesagt. Alle Drei durchliefen die Rennen erfolgreich, wenn auch die Zeitrückstände auf die Spitze deutlich waren.

Zum Abschluss am 12. gab es, bei kaltem Traumwetter, den Parallelslalom. Anna-Maria und Jannis verloren zwar jeweils den direkten Vergleich, konnten jedoch aus der Wertung (wie Slalom) Punkte in der DSV Liste gutmachen. Mirja hatte mit der bis dahin fĂźhrenden und zugelosten Gegnerin, die anspruchvollste Aufgabe. Nach kurzer FĂźhrung im 1ten Durchgang ging dieser aber deutlich verloren. Im 2ten wurde Ihre Gegnerin dann wegen FrĂźhstart disqualifiziert.

So schafften es am Ende alle ESK-Starter mindestens 1x auf das WSV-Treppchen. Anna-Maria in der U18 auf Platz 1, Mirja in der U21(+Erwachsene) einmal auf Platz 3 und Jannis bei der Erwachsenenwertung auf Platz 2. Bei der Deutschlandpokalgesamtwertung belegt Mirja jetzt Platz 22, Anna-Maria Platz 25 und Jannis Platz 48.

Mirja auf Platz 3
Jannis auf Platz 2

Fßr die ARGE-Wertung (mit den teilnehmenden Verbänden WSV SBSB SVR SVP HSV SVRhh) gab es natßrlich auch gute Punkte, die auf ein gutes Abschneiden der ESK-Teilnehmer in diesem Jahr hindeuten.