Rennwochenende Krimml

Acht Aktive starteten dieses Wochenende bei den Kinder-, Schüler- und Jugendrennen in Krimml. Mit leichter Neuschneeunterlage und Kaiserwetter hatten wir einen erfolgreichen ersten Renntag im Riesenslalom.

Hier geht’s zu den Ergebnisliste der Kinder & Schüler sowie der Jugend von Rennen 1 & Rennen 2 vom Riesenslalom am 11. März.

Es gab noch genug Zeit fürs freie Skifahren, in der der ein oder andere den frisch gefallenen Schnee genießen konnte.
Krimml 1 Krimml 2

Auch die Anstrengungen im Slalom am zweiten Renntag wurden mit traumhaftem Bergpanorama und blauem Himmel belohnt, sodass wir Sonntag erschöpft aber glücklich die Heimreise angetreten haben.
Krimml 4 Krimml 3
Hier geht’s zu den Ergebnisliste der Kinder & Schüler vom Slalom am 12. März.

Die Skischule in Burgeis 2016

Auf dem Programm standen in dieser Saison Ski- und Snowboardstunden sowie ein Kurzkippertraining. Nach einer abwechslungsreichen und sonnenreichen Skischulwoche haben wir das neue Jahr dann in Sulden mit etwas Freestyle-Training begonnen! Hier ein kleiner Einblick… 😉

Natürlich hat auch unser traditionelles Silvesterrennen am 31.12.2016 stattgefunden, in denen die Jungs aus dem Renntraining die Erfolge der Woche sichtbar machen konnten!
Hier geht es zur Ergebnisliste.

Alle Teilnehmer trafen sich am Abend zur Siegerehrung im „Heimatdorf“ Burgeis:

Vorweihnachtlicher Parallelslalom

Am letzten Trainingstermin des Jahres unserer Aktiven im alpincenter Bottrop fand heute der traditionelle vorweihnachtliche Parallelslalom statt. In den eins gegen eins-Duellen waren die Rennläufer zum Jahresende nochmal mit Ehrgeiz und viel Spaß bei der Sache.

Der Schneeleo war natürlich auch wieder dabei und hat allen Kindern und Jugendlichen eine lecker gefüllte Weihnachtstüte gebracht.

dsc_1526

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und verabschieden uns in die Ferien! 🙂

WSV-Nachwuchscup Rennen I & II

Die ersten beiden Rennen des WSV-Nachwuchscups wurden in dieser Saison vom Essener Skiklub im alpincenter Bottrop ausgetragen. Insgesamt konnten unsere Rennläufer nach beiden Rennen mit drei Pokalen, fünf Silbermedaillen und vier Bronzemedaillen nach Hause gehen – ein voller Erfolg und ein schönes Geschenk zum dritten Törchen im Adventskalender!
(Links zu den Ergebnislisten: Rennen I, Rennen II)

20161203_112722

Und alle so YEEEEAAAAAHHH !! 😉

Neue Skiklub-Anzüge

Nun ist es wieder soweit 🙂
Nachdem die Aufnäher mit dem Skiklub-Logo und die unserer Webepartner, INTERSPORT Alpincenter und Signal Iduna (Frank Moelich) auf den Jacken befestigt waren, haben wir am Donnerstag unsere neuen Skiklub-Anzüge bekommen. Damit kann die Saison erfolgreich starten!

Die Fotoserie zur Einkleidungsaktion hat Thomas Bonnemeier geschossen.

 

Schneelehrgang Kaunertaler Gletscher

Der Anreisetag

Unser Trainingslager begann mit einer neunstündigen Fahrt, von unserem Treffpunkt ins Kaunertal. Die Fahrt verlief problemlos und ruhig. Unterwegs, stoppten wir an einer Aussichtsplatform, um den außergewöhnlichen Blick auf die Zugspitze zu genießen und dort unser Gruppenbild zu machen.
Wir erreichten unser Ziel, um ca. 17:30. Erschöpft von der Fahrt, checkten wir in unser Hotel ein und verteilten uns auf unseren Zimmern. Eine Stunde später, trafen wir uns zum Abendessen. Dort besprachen wir, wie der morgige Tag ablaufen wird. Nach dem Essen gingen alle auf ihr Zimmer und schliefen gespannt auf den morgigen Tag ein.dscn2589

Zweiter Tag

Der zweite Tag lief gut. Nachdem wir zusammen gefrühstückt haben, haben wir uns fürs Skifahren vorbereitet. Die Fahrt bis auf dem Gletscher hat ca. 30 Minuten gedauert. Als wir da waren, sind wir aus dem Auto ausgestiegen und haben uns die wunderschöne Natur, bei einem guten Wetter angeguckt.

Nun waren wir soweit. Wir haben unsere Skier angezogen und sind dann nach oben gefahren. Der erste Skitag verlief problemlos. Wir haben mit den Trainingsübungen angefangen. Die Fortschritte waren schon am ersten Tag sichtbar. Nachdem wir uns ausgeruht haben, haben wir weiter die langen Skipisten und das gute Wetter genossen.

Um 15:30, waren wir am Hotel und eine viertel Stunde später, haben wir uns für das Training getroffen. Der lange Lauf, über mehreren Höhentiefen, war
sehr intensiv und hat damit die sportliche Leistung gefordert. Nach den anstrengenden Trainingseinheiten brauchten wir eine Pause, um entspannt zum Abendessen zu gehen. Mit dem hart erarbeiteten Schlaf, haben wir den ersten Trainingstag abgeschlossen.img_20161017_095352

Dritter Tag

Heute mussten wir etwas zeitiger aufbrechen, weil wir eine Trainingspiste gebucht hatten.

Tagesthema: Einführung in die Riesenslalomtechnik

Es wurde ein Lauf mit Kurzkippern und verschieden Aufgabenstellungen, z.B. in einem Rechen gesteckt. Gegen Mittag kam Schneefall auf. Mit entsprechend schlechter Sicht hielten alle tapfer bis zum Trainingsende durch. Während der Rückfahrt wurden wir mit einem schönen Regenbogen entschädigt. Leider haben wir den Topf mit dem Gold am Regenbogenende nicht gefunden. Die Zeit bis zum Abendessen haben wir uns mit ein wenig Koordinationstraining vertrieben.

dscn2613 img_20161018_112345

Vierter Tag

Am Mittwoch, dem 19.10.2016, sind wir um 6:30 frühstücken gegangen. Um kurz vor acht Uhr standen wir schon oben am Lift, damit wir einen guten Platz für den Parcours bekommen konnten. Nachdem Alexa und Uli gesteckt hatten, durften wir besichtigen und danach unser Bestes geben, um unsere Leistung zu verbessern. Das gelang uns auch gut. Das Wetter war an diesem Tag nicht so schön wie an den anderen. Es war nebelig, aber es klarte öfters wieder auf, doch es zog immer wieder zu. Aus diesem Grund entschieden wir uns, früher zum Hotel zu fahren. Alexa fuhr uns gemütlich zum Hotel. Kurz vor 15 Uhr kamen wir an und um 16 Uhr ging schon das Training los. Manche von uns sind schwimmen gegangen und paar haben die Ausdauerfähigkeit trainiert.

Der Tag endete nach dem leckeren Abendessen, mit dem erarbeiteten Schlaf.

dscn2606 dscn2611

Der fünfte Tag

Wir trafen uns, wie jeden Tag, morgens um 6:30 beim Frühstück, um uns für den Tag zu stärken. Da es über die Nacht geschneit hat, war die Fahrt zum Gletscher etwas rutschig. Trotz der Wetterbedingungen kamen wir gut an und wir fuhren los. Auf Grund einer dichten Nebelwand auf dem Weißseeferner verzögerte sich der Aufbau. Zum Glück löste sich diese auf und wir konnten mit dem Training starten. Heute gab es einige Ausfälle auf Grund von kleinen Blessuren und Erkältungen. Wie gewohnt trainierten wir auch am Nachmittag und genossen das italienische Buffet am Abend.

img_20161020_151427 img_20161020_122106

Wanderpläne 2016 – 1. & 2. Halbjahr

Nachfolgend findet ihr die Wanderpläne für das 2016!

Wie Ihr seht, wandern wir bei jedem Wetter. Auch wie hier bei Bochum – Weitmar, im Oktober des letzten Jahres. Es gab den ersten Schnee! So wie es sich für einen Skiklub gehört. Ihr seid herzlich eingeladen mit zuwandern. An jedem 2. Mittwoch im Monat.

Teilnehmer: Erwachsene ab 18 Jahren
Wanderführer: Peter Beckmann
Kontakt/ Anmeldung: Peter Beckmann, Tel. 0201 25 00 20, peter.beckmann@essener-skiklub.de

Wanderungen 1. Jahrehälfte 2016
Wanderungen 2. Jahrehälfte 2016

Skiopening 2015: Stubaital

Gletscherskifahren im Dezember hat so seine bezaubernden Tücken. So begann unser

Skiopening im Stubaital mit himmlisch heftigen Sturmböen, in ungeordneter Versammlung schwebenden Schneeflocken und durchaus mal unübersichtlichen Augenblicken.

Der orangenen Neonskihose von Christian hatten einige Stubaineulinge zu verdanken, dass sie sich nicht in dem doch recht großen Skigebiet verirrten. Nur Jörg in seinem schwarzen Outfit war gelegentlich abgängig, fand aber immer wieder zur Gruppe zurück.
Ab dem dritten Tag wurde unser frühmorgendlicher Einsatz  -spätestens 8 Uhr wollte Norbert uns an der Bushaltestelle sehen-  dann mit strahlender Sonne belohnt. Trotz gelegentlicher Exzesse beim Apres Ski, bei denen  flüssige Obstprodukte eine gewisse Rolle spielten, bewies die Gruppe überragende Kondition auf der Piste.
Dazu trug sicher auch die sehr gute abendliche Beköstigung im Hotel bei.
4 bis 5 Gänge sorgten für genügend Energie, um den nächsten langen Skitag gut zu bewältigen, denn erst im Dämmerlicht des Nachmittags wurde die letzte Abfahrt in Angriff genommen.

Fazit: Eine gelungene Skiwoche, die uns für die Anstrengungen der Vorweihnachtszeit und für das kommende Skiroulette fit gemacht hat.